Als erstes Sakrament hat die Taufe im Leben eines Christen einen ganz besonderen Stand. Der kleine Erdenbürger wird damit ein Kind Gottes und auf die anderen Sakramente vorbereitet. Bei der Taufvorbereitung tauchen bei den Eltern und auch bei den Paten jedoch immer wieder Fragen auf: "Wer ist für die Anmeldung der Taufe zuständig?" oder "Ist ein Taufpate Pflicht?", sind nur ein paar der vielen Überlegungen, die auftauchen können. Wir hoffen, dass Sie hier all die Antworten finden, damit Sie mit ihrem Kind ein schönes Fest feiern können.

Die Eucharistie ist der Höhepunkt jeder gemeinsamen Messe. Mit sieben Jahren ist Ihr Kind in einem Alter, in dem es begreifen kann, was die Hl. Kommunion für das Leben als Christ bedeutet. Die Vorbereitung auf die erste Kommunion stellt daher einen wichtigen Schritt dar. Wir freuen uns darauf, Sie und Ihr Kind bei der Erstkommunionsvorbereitung begrüßen zu dürfen und sie bis zu diesem besonderen Fest zu begleiten.

Im Sakrament der Firmung haben die Jugendlichen zum ersten Mal die Möglichkeit, sich selbst zu ihrem Glauben zu bekennen. In dieser Zeit tauchen von Seiten der jungen Christen viele Fragen auf. In der Firmvorbereitung gibt es die Möglichkeit, gemeinsam mit Gleichaltrigen und unter der Leitung von bereits aktiven Pfarrmitgliedern sich auszutauschen, zu diskutieren und mit dem manchmal noch ein wenig abstrakten Begriff "Christentum" auseinanderzusetzen.

 

Die Ehe bildet einen großen Schritt im Leben zweier Menschen. In unserem gemütlichen Vitushaus können Sie sich in den vorangehenden Eheseminaren mit anderen Paaren austauschen, neue Freundschaften schließen und sich gemeinsam mit Ihrem Partner auf das bevorstehende Fest vorbereiten. Sollten Sie Fragen rund um Ihre Trauung haben, stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zu Seite.

Auch wenn es manchmal schwerfällt Fehler einzugestehen, so ist die Beichte ein wichtiges Element im Leben eines Christen. Auch in unserer Pfarre haben Sie die Möglichkeit in einem persönlichen Gespräch mit dem Pfarrer oder dem Kaplan über Taten zu sprechen, auf die Sie nicht stolz sind. Durch dieses Bußgespräch können Sie einen Schlussstrich ziehen und sich so für Gott neu öffnen.

 

Die Krankensalbung hat ihren Platz wenn jemand krank ist, sie kann im Zuge längerer Krankheit oder Gebrechlichkeit auch öfter empfangen werden. Sie ist die Zusage und Feier der heilenden Nähe Gottes.

Einmal im Jahr feiern wir in der Osterzeit einen Gottesdienst mit Krankensalbung in der Kapelle des Krankenhauses St. Josef, unabhängig davon kann jederzeit ein Termin vereinbart werden.

Wiederaufnahme in die katholische Kirche ist nicht an die Wohnpfarre gebunden, sondern kann in jeder Pfarre angemeldet werden. Zur Anmeldung bringen Sie bitte den Taufschein mit (wenn Sie verheiratet sind auch den Trauungsschein oder die standesamtliche Heiratsurkunde).

Zur Vorbereitung sind ein oder mehrere Gespräche mit einem Pfarrer notwendig.