Getrennt und doch vereint

Für viele gehört die Sonntagsmesse zur gewohnten und wichtigen
Wochenroutine. So auch für die vielen Minis, auf die unsere Pfarre immer
zählen kann, die vor allem am Vormittag stets in großer Zahl mitfeiern
und -helfen. Durch die derzeitige Situation ist gemeinsames Feiern in
der Kirche jedoch nicht möglich. Was also tun? Eine Möglichkeit ist es,
die Messe von daheim aus per Livestream zu verfolgen

https://www.instagram.com/pfarreoberst.veit/?hl=de

Wir sind dabei :)


unsere Ministranten

oder eine auch eigene Anbetung zu gestalten. Ob alleine oder zu mehrt, singend,
musizierend, betend, tanzend - diese kann vollkommen frei gestaltet
werden! Auf der Homepage gibt es dazu Unterstützung in Form des
Evangeliums, der Predigt unseres Pfarrers Andreas Kaiser und ein
Dokument mit Gebeten, Mandalas und Geschichten für Kinder.

Mit Kindern zu Hause am Sonntag beten.pdf

Ostern mit Kindern zu Hause feiern.pdf

Diesen Sonntag - der erste, den wir nicht in der Kirche zusammen
verbringen konnten - haben zahlreiche Familien genau das getan. Zur
gleichen Zeit, als in Ober St. Veit die Messe stattfand, haben sie
daheim mitgefeiert. Um unsere Verbundenheit auszudrücken, waren alle
eingeladen, ein Bild zu malen, welches Teil eines großen Bildes werden
sollte. Die fertige Collage und die Rückmeldungen von gemeinsamem
Singen, Musizieren, Beten und schönen Momenten in der Familie
verdeutlichen, dass wir auch von daheim gemeinsam feiern können! Beten
kann immer und überall erfolgen und uns in Zeiten wie diesen daran
erinnern, dass wir durch unseren Glauben verbunden sind und durch ihn
Kraft schöpfen können.

Ich lade Sie daher herzlich ein, auch an den kommenden Sonntagen mit
vielen anderen in unserer Gemeinde gemeinsam zu beten und feiern!

(Moni, Ministranten-Leiterin)