Gedanken zum Fasten- und Ostertuch

Fastetuch


Ostertuch

Aufbruch

Menschen
brechen auf
aus Sklaverei
Unterdrückung
Gefangenschaft
und Armut
mit großem Vertrauen
in ihren Gott
und der Hoffnung
auf ein Leben in Fülle

Menschen
brechen auf
aus ihrer Gleichgültigkeit
Verschwendung
und Bequemlichkeit
mit großer Liebe
zu Gottes Schöpfung
und der Hoffnung
auf ein Leben in Fülle

Wo aufbricht
was zu Stein geworden ist
hart und starr
leblos und grau
farblos und stumpf
leuchtet das Licht von Ostern
auf das verheißene Leben in Fülle.

Der Auszug aus Ägypten, die Arche Noah und die Taufe haben mich zu diesem Fastentuch inspiriert.
Im linken Teil sieht man im Stein Menschen auf dem Weg und
im rechten Teil bedrohte Tierarten.
Die beiden Fastentücher habe ich auf trockenem Tuch mit Konturen gemalt,
um damit Enge und Starre auszudrücken.
Das Ostertuch habe ich auf nassem Tuch gemalt
und die Farben durften frei fließen.
Wasser spielt in allen drei Bibelstellen eine wesentliche Rolle
– das gespaltene Meer, die Sintflut und das lebendige Wasser der Taufe,
in der sich das Licht von Ostern spiegelt.

Erika Zaloha