hier klicken für Informationsblatt als pdf

Flüchtlingshilfe Ober St. Veit

Gebet für Flüchtlinge

Guter Vater,

beschütze alle Menschen, die auf der Flucht
vor Gewalt, Verfolgung und Hunger sind.
Sei Du ihnen Zuflucht und Heimat,
wenn sie nicht mehr wissen wohin.

Deinen Gläubigen aber gib Kraft und Mut,
Heimatlosen Heimat und Stummen eine Stimme zu geben.
Öffne unsere Herzen für all jene, die bei uns ihre Zuflucht suchen.

Denn in Deiner Familie gibt es keine Fremden,
sondern nur Brüder und Schwestern.

Amen

(Missio / päpstliche Missionswerke)

18.12.2015

In unseren Familien ist ein bisschen Alltag eingekehrt, die Kinder sind in der Schule bzw. im Kindergarten, die Erwachsenen besuchen den Deutschkurs und sind sehr wissbegierig! Weiterhin heißt es warten auf die Grundversorgung und sind viele Amtswege zu erledigen. Zur Abwechslung gibt es aber auch schöne Veranstaltungen: einige unserer Schützlinge waren gemeinsam im Museum und beim Konzert in der Ober St. Veiter Kirche, einige habe wir in der Messe getroffen. Die Familienbetreuungsteams engagieren sich beim Deutschlernen und mit gemeinsamen Adventjausen sowie bei Arztbesuchen. Anfang Jänner wollen wir mit einer Veranstaltung gemeinsam ins Neue Jahr gehen.

Wir laden Sie auch herzlich zu den Friedensgebeten ein:
Nächster Termin: Donnerstag 14.1.2015 um 19.00 in der Taufkapelle

 

06.12.2015

 Beitrag über das Projekt in der Kirchenzeitung "Der Sonntag" vom 6.12.2015

16.11.2015

Am Dienstag 3.11.2015 kamen ca. 100 Personen aus unserer Pfarre zum zweiten großen Treffen unseres Flüchtlingsprojektes im Pfarrsaal zusammen. Es ist überwältigend, wie groß die Bereitschaft zum Helfen in Ober St.Veit ist!

Mittlerweile werden acht Wohnungen in Hietzing mit insgesamt 21 Bewohnern von unseren Teams betreut, drei weitere Wohnungen sind in die Infrastruktur unseres Vereins eingebunden.

So können nun beim Deutschkurs bereits 26 Erwachsene aus Syrien, Iran, Irak und Ägypten teilnehmen. Das Deutschteam freut sich auch über spontane HelferInnen an den Kurstagen Di-Mi-Do Vormittag!

Wir freuen uns weiter über Spenden und Daueraufträge an das Caritaskonto der Pfarre, da es mehrere Wochen dauert, bis staatliche Unterstützungen ausbezahlt werden!

Raiffeisenbank NÖ-Wien
IBAN: AT32 3200 0000 0302 7653
BIC: RLNWATWW

Das Projekt ist so angelegt, dass ihre Spende auch steuerlich absetzbar ist.

Herzlich einladen möchten wir Sie/Euch auch nochmals zum
Pfarrabend. Dienstag, 24. 11., 19.30 "Der Nahe Osten und die Flüchtlinge in Europa" im Pfarrsaal
Sprechen und diskutieren Sie mit uns und Dr. Cengiz Günay über Hintergründe, Ängste und Chancen in der Flüchtlingskrise!

 Unsere Kontaktadresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

30.10.2015

Über hundert Menschen aus Ober St.Veit arbeiten bereits am Flüchtlingshilfeprojekt unserer Pfarre mit.
Mittlerweile haben wir einen Verein gegründet, um die rechtliche Absicherung bei der Vergabe von Wohnungen zu haben.

Wir laden Sie herzlich zum Pfarrabend ein.

„Der Nahe Osten und die Flüchtlinge in Europa“

Dr. Cengiz Günay (Universität Wien)

Dienstag, 24.11.2015 um 19.30 Uhr im Pfarrsaal

Ängste und Chancen in der Flüchtlingskrise.
Nach einem informativen Impulsvortrag unseres Nahostexperten
laden wir zum Gespräch und zur (kritischen) Diskussion ein.

Wir freuen uns auf einen regen Austausch!

 

 

22.10.2015

Was sich seit dem ersten Treffen zum Flüchtlingsprojekt am 17.9.getan hat….

20.9. Erstes Treffen des Organisationsteams und Aufgabenverteilung, 4-5 Wohnungen sind bisher angeboten und werden in der folgenden Woche besichtigt, die Teamlisten werden vervollständigt, Hauptansprechpartner für die Teams melden sich, das Organisationsteam trifft sich seither jeden Sonntagabend zu einer Besprechung.

27.9. erster Bericht des Finanzteams, Update Wohnungen, Checklisten für Teams werden erarbeitet, möglicherweise kommt bald die erste Familie da die Vergabe von Wohnungen einige Zeit dauert, senden wir eine Information über Akuthilfe an Bahnhöfen und Notquartieren an alle Helfer und Helferinnen.

4.10. die erste Familie ist in eine der Wohnungen eingezogen, vorerst als Notquartier, da die rechtliche Lage der Vermietung/Prekarium noch nicht ganz geklärt ist, Team Hope übernimmt die Betreuung, eine andere Familie ist über die Caritas in eine weiter Wohnung eingezogen, ein neues Begleitteam wird aktiviert.

6.10. bei einem Treffen mit dem Verein Bewegung Mitmensch - Wien stellt sich heraus, dass die Anmietung und Vergabe von Wohnungen über den Verein zu lange dauern würde, das Organisationsteam überlegt einen eigenen Verein zu gründen und der PGR stimmt zu

9.10. erste Info über die Pfarrhomepage, Spendenaufruf, die Helfer und Helferinnen in den Teams werden regelmäßig per Email informiert, regelmäßig kommen neue Hilfsangebote über die Pfarrkanzlei, die vorerst in einer extra Liste gesammelt werden, danke!!

11.10. weitere 2 Wohnungen werden angeboten und besichtigt, das Juristenteam arbeitet spätabends die Vereinsstatuten aus, für Anfang November wird ein Vernetzungstreffen aller Teams geplant, wir hoffen, dass die Vereinsgründung bis dahin durch ist und wir möglichst viele Informationen über den Verein, Finanz, Deutschkurse, Medizin. Angebot…. für die Mithelfenden haben werden

13.10. Flüchtlinge für 2 weitere Wohnungen werden Anfang November einziehen und das Team „Familienrunde“ übernimmt die Betreuung

18.10. die Vereinsgründung wird vom Organisationsteam unterzeichnet.

20.10. Das Deutschteam trifft sich, um den Start der Deutschkurse zu koordinieren.

Uns ist bewusst, dass dieses Projekt auch Ängste und Sorgen in Ober St.Veit hervorruft. Wir als Organisationsteam sind der Meinung, dass es unsere christliche Pflicht ist, Menschen in Not –unabhängig von Herkunft oder Religion- konkret zu helfen (in Syrien sind es Menschen aus 16 verschiedenen Ethnien und Religionen die auf der Flucht sind.) 

Nur durch intensive Betreuung der Flüchtlinge kann Integration gelingen und die durchaus herausfordernde Situation in Österreich und Europe einigermaßen bewältigt werden, das Projekt Flüchtlingshilfe Ober St. Veit ist ein kleiner Beitrag dazu.

Wir wollen allen Ober St.Veitern die Gelegenheit zu Information und Austausch geben und planen dazu einen Pfarrabend im November. Der Termin wird in Kürze feststehen und dann sofort bekanntgegeben!

Irene Boberski – Kommunikation

 

 

09.10.2015

Liebe Pfarrmitglieder und Freunde der Pfarre Ober St. Veit,

Beim ersten Informationstreffen am 17.9.2015 haben sich bereits mehr als 80 Interessierte in die verschiedenen Familienbegleit- und Supportteams des Flüchtlingshilfeprojektes OSV eingeteilt und es werden täglich mehr.

Herzlichen Dank für Ihre / Eure große Bereitschaft zur Mithilfe!

Das Projekt geht in großen Schritten voran und zwei Familien werden seit letzter Woche schon in Ober St. Veit betreut und unterstützt. Fünf weitere Wohnungen wurden bereits angeboten und warten auf Gäste.

Neben dem persönlichen Zeitgeschenk benötigt das Projekt auch finanzielle Unterstützung!
Wenn Sie uns dabei helfen können, bitten wir Sie um Spenden an das Caritaskonto der Pfarre Ober St. Veit Kennwort „Flüchtlingshilfe“. Eine große nachhaltige Unterstützung sind natürlich auch Daueraufträge.

Raiffeisenbank NÖ-Wien
IBAN: AT32 3200 0000 0302 7653
BIC: RLNWATWW

Das Projekt ist so angelegt, dass ihre Spende auch steuerlich absetzbar ist.

Die Familien freuen sich auch über Einkaufsgutscheine (Supermärkte, dm, Bäcker….) für Geschäfte in Ober St. Veit.
Diese können gerne in der Pfarrkanzlei abgegeben werden.

Wenn Sie „Ideen und Zeit“ spenden wollen, treten Sie bitte über die Pfarrkanzlei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit uns in Kontakt!

Ein herzliches Dankeschön
Pfarrer Andreas Kaiser und das Organisationsteam

 

 

Brief vom 11.09.2015

Liebe Pfarrmitglieder und Freunde der Pfarre Ober St. Veit,

die Bilder und Schicksale von tausenden Menschen, die vor Krieg und Terror flüchten müssen, lassen viele in unserm Land nicht regungslos und kalt. Zahlreiche Initiativen, vor allem privater Natur, sind ein Versuch, die ersten konkreten Hilfeschritte zu setzen.
Auch aus Ober St. Veit haben hier bereits viele einen Beitrag geleistet, sei es in Traiskirchen, auf den Wiener Bahnhöfen oder durch private Spenden. Dafür möchte ich auch als Pfarrer meinen herzlichen Dank sagen.

Wir von der Pfarre versuchen nun eine weitere Hilfsschiene zu unterstützen und nach unseren Möglichkeiten eine mittelfristige bis langfristige, kompetente Hilfe anzubieten.

Einerseits wollen wir versuchen, Wohnraum in Ober St. Veit und Umgebung zu finden, um Flüchtlingen, die Asyl in Österreich beantragen wollen, Unterkunft zu geben.

In einem weiteren Schritt sollen diese Familien auch betreut werden, um sich in der neuen Umgebung gut einleben zu können.

Dazu brauchen wir:

1) Wohnungen, die von der Pfarre angemietet werden können bzw. auch im Sinne eines Prekariums zur Verfügung gestellt werden können.

2) Ein großes Helferteam,

a) Teams für Familienbegleitung pro Familie.
b) Supportgruppen für die Familienbegleitteams.

Die nächsten Schritte:

• Eine erste Infoveranstaltung findet am Donnerstag, den 17.09.2015 um 19.30 Uhr im Pfarrsaal in Ober St. Veit statt.

• Sammeln von Adressen der Helfer ab sofort.

• Suchen von Wohnungen.

Falls Sie sich vorstellen können, uns zu unterstützen, dann melden Sie sich bitte mittels beiliegender Liste oder in der Pfarrkanzlei oder kommen Sie zur Infoveranstaltung.

Für Ihre Unterstützung und Hilfe danken
Ihr Pfarrer Andreas Kaiser und der Vorstand des Pfarrgemeinderates.

Flüchtlingshilfe Ober St. Veit
W
ie kann ich mithelfen?

a) Die Teams zur Familienbegleitung:

Jeder Flüchtlingsfamilie wird ein Team zur Verfügung gestellt, das im Idealfall pro Familie bis zu 20 Personen ausmachen kann. Ein Koordinator und sein Stellvertreter sind Hauptansprechpartner und können auf die Unterstützung des Teams zurückgreifen.

b) Die Supportteams:

Organisation
Mieten und Mietrecht
Finanz
Deutschkurs
Kommunikation
Medizin / Psychologie
Übersetzer
Gebet

Aufgaben:

ORGANISATION: Kontakt mit Pfarre, Diözese, Ämtern; Koordinierung der Familienbegleitungsteams.

MIETEN UND MIETRECHT: Prüfen der angebotenen Wohnmöglichkeit, Erstellen eines Mietvertrages oder Prekariums.

FINANZ: Verwaltung der Spenden und Kontakt mit den Behörden bezüglich Finanzmittel für Flüchtlinge.

DEUTSCHKURS: Angebot für Deutschkurse, je nach Bedarf.

MEDIZIN/PSYCHOLOGIE: Kontakt zu den Familien im Bedarfsfall, Beratung und Unterstützung der Familienbegleitteams.

ÜBERSETZER: Anfallende Übersetzertätigkeit (Arabisch, Farsi).

GEBETSTEAM: Gemeinsame Treffen mit Gebet für die Helfer, die Flüchtlinge und um den Frieden.